PRODUKTEMessmittel Reitstöcke

Reitstöcke

Zum Einsatz in T-Führungs- und Spann-Nuten von Mess-, Prüfbänken und Mess- und Kontrollplatten.
Für die Aufnahme von rotationssymmetrischen Werkstücken.

Konstruktion
Körper aus Guss. Die Standflächen sind fein geschabt. Die Pinolen, die Nutfedern und die auswechselbaren Körnerspitzen 60° sind aus Stahl, gehärtet. Ein Reitstock mit starrer Pinole, ein Reitstock mit axial verstellbarer und feststellbarer Pinole. Die Reitstöcke sind in T-Nuten, Nennmaß nach DIN 650, verstellbar. Bis zur Spitzenhöhe 300 mm lassen sich die Reitstöcke über einen Exzenterspannhebel festlegen. Die Spitzenhöhen 250 und 300 mm zusätzlich mit T-Nutschrauben. Ab Spitzenhöhe 400 mm ausschließlich mit T-Nutschrauben ausgerüstet.

Handhebel-Ausführung
Die Pinole eines Reitstocks ist federbelastet und über einen Handhebel verstellbar. Bis einschließlich 300 mm Spitzenhöhe.

Handrad-Ausführung
Die Pinole eines Reitstocks ist durch einen selbsthemmenden Antrieb mit Hilfe eines Handrads verstellbar. Besonders geeignet für das feinfühlige Spannen von leicht zu deformierenden bzw. schweren Prüfstücken.

Genauigkeit
Höhen- und Seitengleichheit der Pinolenachsen zueinander, zur Meßfläche der Basisplatte und zu
den vertikalen Führungswangen der T-Führungs- und Spann-Nuten:
0,002 mm, Ausführung Handhebel, Nr. 312 01 0, Ausführung Handrad, Nr. 314 01 0
0,012 mm , Ausführung Handhebel, Nr. 312 11 0, Ausführung Handrad, Nr. 314 11 0
Technische Tabelle
Spitzenhöhemm100150200250300400
MorsekegelMK233444
Standfläche eines Reitstocksmm110x 90140 x 110160 x 130280 x 150300 x 180280 x 240
Abzuziehender Wert zur Berechnung der Spitzenweitemm350456470680720750
Gewichtkg51219346287

Wir fertigen auch Reitstockpaare mit Prismenaufsätzen oder kundenspezifische Ausführungen